15. Februar 2018 Keine Kommentare Garten Gartenplanung Hussl

Gartengestaltung in Tirol – warum man im Winter mit der Gartenplanung beginnen sollte

Ein Blick aus dem Fenster sagt: Tiefster Winter hier in Tirol. Noch steckt der Garten unter einer dichten Schneehaube. Soll man jetzt schon mit der Gartenplanung beginnen? Ja, denn eine solide Planung eines Gartens benötigt viel Zeit! 
Lesen Sie hier, warum Sie schon jetzt im Winter kurz vor Frühlingsbeginn mit der Planung der Gartengestaltung beginnen sollten.

Schritt 1: die Prinzipien der Gartengestaltung beachten

Einen schönen Garten erkennt man auf den ersten Blick. Er folgt bestimmten Prinzipien der Gartengestaltung und des Designs. Gehwege, Beete und Hecken stehen bei einem harmonischen Garten in einem bestimmten Verhältnis, auch die Formen und Farben im Garten harmonieren miteinander, sind gezielt ausgewählt und fein ausgearbeitet. Dabei spielt natürlich auch die Größe und Lage des Gartens eine entscheidende Rolle. Besonders hier in den Alpen in Tirol ist natürlich auch Höhenlage des Gartens von Bedeutung.

Schritt 2: Erst planen, dann starten

Wenn Sie Ihren Garten neu gestalten wollen, dann können Sie bereits jetzt im Winter damit beginnen und mit Meterband, Bleistift und Millimeterpapier den Plan für ihre zukünftige Ruheoase zeichnen. Dazu vermessen Sie ihren Garten und zeichnen einen maßstabgetreuen Plan, wo sie alle bestehenden Elemente eintragen, also Bäume, Sträucher ,Terrasse, usw.

Schritt 3: Gartenträume – Ihr Wunschgarten

Jetzt können Sie ihrer Fantasie freien Lauf lassen. Schreiben Sie eine Wunschliste für Ihren Garten. Wie stellen Sie sich Ihren idealen Garten vor ? Eine gepflasterte Terrasse, Natursteinmauer, ein Hochbeet oder einem Gartenteich? Recherchieren  Sie im Internet oder in Zeitschrift und lassen Sie sich inspirieren – – was gefällt Ihnen besonders gut an einem Garten? Schreiben Sie alles auf eine Liste und vergleichen Sie nun Ihre Wünsche mit den Ressourcen auf Ihrem Gartenplan.  Was hat Platz, was passt wohin? So wird schnell ersichtlich was tatsächlich in Ihrem Garten möglich ist.

Schritt 4: Formen im Garten berücksichtigen

Die Form des Grundstückes und die Größe des Gartens bilden die Grundlage für den Garten. Auch bei einem Kleingarten lässt sich bei optimaler Planung viel herausholen. Zweige und Äste, Wuchsform der Bäume und Sträucher, sie gestalten den Garten und geben ihm Form. Horizontale und ausbreitende Formen lenken den Blick nach oben (Pyramidenform, Vasenform) oder nach unten (wie bei der Trauerweide). Die Wuchsform der Pflanzen müssen sie bereits jetzt bei der Planung berücksichtigen, ebenso wie die Textur der Materialien und die eingesetzten Farben.

Wenn Sie all diese Faktoren berücksichtigt haben, dann können Sie die verschiedenen Gartenelemente in ihrem Plan sortiert nach ihrer Wichtigkeit platzieren. Es ist wichtig, bereits bei der Platzierung die ungefähren Größenverhältnisse, die Lage im Garten, die Bodenverhältnisse, die Himmelsrichtung und die Meereshöhe zu berücksichtigen. Ein Sitzplatz sollte beschattet sein, währen dein Gemüsebeet viel Sonne braucht.

Schritt 5: Pflanzplan erstellen

Sobald die wichtigsten Elemente ihres Gartens eingetragen sind, können Sie einen detaillierteren Pflanzplan erstellen. Die Blühzeiten sollten aufeinander abgestimmt sein, sodass Sie das ganze Jahr über blühende Blumen und Sträucher im Garten haben. Hier ist es wichtig, auf die Textur der Blätter, die Farbe der Blüten und Blätter zu achten. Je nachdem ob Sie Pflanzen mit großen oder kleinen Blättern einsetzen, kann der Garten größer oder kleiner wirken. Feine, glatte Texturen wirken edel und elegant, und produzieren eine gedämpfte Stimmung. Sie lassen den Garten auch größer erscheinen.

Sie haben nun an alles gedacht und bedacht: Die Größe der Beete und Wege, die Beschaffenheit des Bodens und der Lage, die Größe der Pflanzen und der Blätter, die Art der Natursteinmauer sowie das Holz der Pergola. Jetzt können Sie mit der Gartenarbeit beginne -und siehe da – inzwischen ist es auch schon Frühling geworden!

Gartenplanung sollte gut überlegt sein, denn Sie mmöchten sich in Ihrem Garten noch viele Jahre wohl fühlen..Wir stehen Ihnen gerne auch bei der Gartenplanung mit Fachwissen und  Experten zur Verfügung. 

Einen Kommentar hinterlassen


Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. erforderliche Felder sind markiert *

Copyright © 2000-2017 Impressum