Tel:+43533766088
Email: info@hussl.com
6. Juli 2018 Keine Kommentare Garten Rasen

Rollrasen verlegen – so machen Sie es richtig!

Rollrasen im Privatgarten? Lohnt sich das? 

Rollrasen wird im Landschaftsbau schon lange verwendet und besonders hier im Bergland in Tirol wird diese Art des Rasens  auch immer beliebter. Nicht jeder möchte auf einen grünen Rasen warten, Fertigrasen bietet hier eine gute Lösung. Es wächst auch kein Unkraut, wie es bei herkömmlichen Rasenflächen der Fall ist, viel Pflege ist auch nicht notwendig und er ist immer wunderschön anzusehen.

Sicher werden viele Arten von Fertigrasen angeboten, doch um wirklich lange Zeit Freude an dem Rasen zu haben, spielt die Auswahl der Rasen-Art eine große Rolle. Eine professionelle Gartengestaltung zahlt sich also aus, es gibt Rollrasen für Sport und Spiel, Zierrasen, Golfrasen, Schattenrasen, usw.

Fertigrasen ganz einfach verlegen

Ein erfahrener Landschaftsbauer geht natürlich sehr professionell vor und dieser kleine Ratgeber zeigt, wie Rollrasen richtig verlegt wird. Sehr wichtig ist die Vorbereitung, um ein wirklich gutes Ergebnis zu bekommen, besonders hier in den Alpen und im Mittelgebirge. Zunächst muss natürlich der bisherige Rasen komplett entfernt werden und dazu ist Werkzeug nötig. Für diese Werkzeuge muss aber niemand Geld ausgeben, sie sind in jedem Baumarkt oder im Fachhandel auch zu leihen. Ist der Boden sehr fest, sollte man etwas Sand darunter mischen, dadurch wird der Untergrund schon mal lockerer.

Die Rasenfläche walzen und lockern

Jetzt wird der Boden gewalzt und wieder aufgelockert. Das hört sich zwar widersprüchlich an, ist aber sehr wichtig. In einer aufgelockerten Fläche wird sichergestellt, dass der Rollrasen gut anwurzeln kann. Dabei kann auch jede Unebenheit beseitigt werden und schon jetzt kann der Fertigrasen verlegt werden.

Sofort verlegen

Der Fertigrasen wird in Rollen angeliefert und er sollte innerhalb weniger Stunden verlegt werden. Eine Zwischenlagerung muss nach Möglichkeit vermieden werden, aber der Rollrasen sollte zumindest kühl und dunkel lagern. Manchmal hat man eben keine andere Wahl, aber in aller Regel sollte der Rollrasen sofort verlegt werden. Bevor Rollrasen verlegt wird, muss der Boden gut angefeuchtet werden und dann wird der Rollrasen Bahn für Bahn verlegt. Hier sollte man gut darauf achten, dass die Nähte der einzelnen Bahnen nicht zu sehen sind. Also muss die zweite Bahn etwas versetzt angebracht werden. Überlappungen oder Lücken müssen ausgeschlossen sein.

Wenn der Fertigrasen komplett verlegt ist, wird er gewalzt. Wenn das geschehen ist, muss der Rollrasen für etwa eine halbe Stunde gut gewässert werden. In den ersten zwei Wochen nach dem Verlegen muss der Rasen morgens und abends gewässert werden. Trittspuren sollen natürlich nicht entstehen, aber ein paar Bretter schaffen schnell Abhilfe, sie werden einfach an etlichen Stellen auf den frisch verlegten Fertigrasen gelegt und schon kann er völlig gefahrlos betreten werden.

Wann kann der Fertigrasen gemäht werden?

Den ersten Schnitt verträgt der Fertigrasen bereits nach einer Woche, jedoch sollte die Höhe der Grashalme immer 6-7 cm betragen. Auch die Messer des Rasenmähers müssen scharf sein, denn sonst kann der Rollrasen beschädigt werden oder es wird gar die ganze Rasensonde aufgehoben. Einen Tag vor dem Schnitt wird der Fertigrasen natürlich nicht bewässert.

Einen Kommentar hinterlassen


Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. erforderliche Felder sind markiert *

Copyright © 2000-2017 Impressum