Tel:+43533766088
Email: info@hussl.com
28. August 2018 Keine Kommentare Garten Rasen

Hitzesommer 2018! Wie kann man braune Stellen im Rasen vermeiden?

Der Rasen ist so eine Sache. Jeder Gartenbesitzer kennt das: Probleme mit Unkraut, verdorrte Stellen wegen zu viel Sonne. Häufig wird zu häufig nachgesät, vertikutiert und gedüngt. Auch das regelmäßige Mähen ist wichtig und trotzdem bleiben oft besonders nach einem heißen Sommer so wie heure hässliche braune Flecken zurück.

So gelingt die Rasenpflege das ganze Jahr über

Was kann man tun, damit der Rasen das ganze Jahr über wirklich gut aussieht und man sich daran erfreuen kann? Nicht zu vergessen besonders in unseren Regionen sind die Jahreszeiten. Wer in der richtigen Jahreszeit, seinem Rasen die richtige Pflege zukommen lässt, wird mehr Erfolg haben. Und so klappt es mit der Rasenpflege…

Start der Rasenpflege im Frühjahr

Wenn in Tirol die Forsythien anfangen zu blühen, ist das der Startschuss für den (Hobby-) Gärtner mit den pflegenden Maßnahmen des Rasens zu beginnen. Mit dem wärmeren Boden beginnt nämlich auch der Rasen wieder zu wachsen. Der „Winterschlaf“ ist vorbei. Auch Moos setzt sich oft sofort mit den ersten Sonnenstrahlen im Rasen an. Deshalb ist jetzt vertikutieren angesagt. Moos und Unkraut müssen raus. Jeder Rasen wächst besser, wenn er gut belüftet ist. Sanden hilft dabei. Gibt es viele Stellen, an denen kein Grün mehr zu sehen ist, sollte schon früh im Jahr nach gesät werden. Je nach Temperatur sind die Monate Februar oder März dafür gut geeignet. Mit dem richtigen Dünger wächst der Rasen, auch auf Grundstücken im Hochgebirge schneller und wird dichter. Wichtig ist auch die Bewässerung. Im Normalfall ist es im Frühling noch nicht so warm, dass der Rasen gesprengt werden muss. Manchmal kommt es aber auch in Tirol vor, dass die Temperaturen im Mai schon so ansteigen, dass der Rasensprenger zum Einsatz kommt.

Der Sommer macht den Rasen schön

ein schöner rasenIn den warmen Monaten ist regelmäßiges Sprengen angesagt. Besser ist es allerdings, nicht zu oft zu sprengen. Alle paar Tage sollte in normalen Sommern reichen. Zu viel Gießen gewöhnt auch die Aussaat daran und der Rasen wird sehr empfindlich gegenüber Sonneneinstrahlung, was die Pflege erschwert. Auch das Mähen darf nicht zu lange auf sich warten lassen. Besser weniger und öfter mähen als dem Rasen zu viel Verlust zuzufügen. Er erholt sich gerade an heißen Tagen schwer davon.

 

 

Rasenpflege auch im Herbst

Im Herbst sollte man den Rasen startklar für die neue Saison machen. Ist der Rasen noch top in Schuss, ist wenig zu tun. Die Tage werden kühler und der Rasen muss nicht mehr gegossen werden. Kleine Löcher können nun ausgebessert werden. Im Herbst ist der richtige Zeitpunkt, um einen Rasen komplett neu anzulegen. Auch im Hochgebirge Tirols ist der Boden jetzt noch warm genug. Bis zum nächsten Frühjahr hat sich der Rasen mit Hilfe eines guten Düngers wieder regeneriert.

Grundsätzlich ist jeder Rasen anders, es kommt immer auf die Bodenbeschaffenheit an, auf das Klima und die Lage. Wenn du Unterstützung brauchst bei der Rasenpflege kannst du dich gerne an uns wenden.  Schreib uns deine Fragen in die Kommentare.

Einen Kommentar hinterlassen


Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. erforderliche Felder sind markiert *

Copyright © 2000-2017 Impressum