Tel:+43533766088
Email: info@hussl.com
25. September 2018 Keine Kommentare Gartenplanung Rasen

Der Garten im Herbst – was ist zu tun?

Die ersten Stürme und Temperaturen unter 10 Grad kündigen den Herbst an. Nun muss man den Garten für den Winter vorbereiten, auch wenn es so scheint, als wäre dieser noch weit entfernt. Besonders im Gebirge und den Bergen in Tirol kann ein Wintereinbruch überraschend schnell kommen. Jeder Gartenbesitzer muss seinen Garten auf die kalte Jahreszeit vorbereiten. 

Umpflanzen

Jetzt ist die richtige Zeit, um bestimmte Gewächse umzupflanzen, denn jetzt ist durch den häufigen Regen die Erde weich und gut mit Wasser versorgt. Die Pflanzen bilden noch im Herbst neue Wurzeln und haben natürlich im Frühling einen gewaltigen Vorsprung. Auch für Neu-Pflanzungen eignet sich der Herbst ganz besonders gut. Manche Pflanzen sind jedoch bei Frost sehr empfindlich, sie werden also erst im Frühjahr ausgebracht.

Blumenzwiebeln

Auch Blumenzwiebeln werden im Herbst in die Erde gesteckt, sie sprießen im Frühling aus dem Boden und die Frühjahrsblüher machen im nächsten Frühling den Garten schön bunt. Entscheidend ist jedoch der richtige Standort, die meisten Blumen mögen es im Frühling leicht feucht.

Bäume und Hecken schneiden

Bäume und Sträucher sollten jetzt zurückgeschnitten werden, denn jetzt zieht die Pflanze ihre Kraft in die Wurzeln zurück. Gegebenenfalls reicht aber auch ein Formschnitt aus. Welcher Schnitt wirklich nötig ist, steht auf den Pflanzenetiketten und auch jeder Gärtnereibetrieb kann Auskunft geben. Auch die Hecken werden jetzt geschnitten, hier kann das Faulen durch Nässe vermieden werden. Bei immergrünen Hecken sollten allerdings keine Löcher entstehen, sie sehen dann etwas kahl aus. Das herabgefallene Laub muss selbstverständlich entfernt werden, die Hecke bekommt sonst keine Luft und könnte Schaden nehmen.

Der Rasen

Der Rasen muss komplett vom Laub befreit werden, sonst bekommen die Grashalme kein Licht und das Wachstum von Moos wird gefördert. Anfang November wird der Rasen letztmalig gemäht, wobei zu beachten ist, dass mindestens eine Länge der Halme von fünf Millimeter stehenbleibt. Auch den Herbstdünger kann man jetzt ausbringen, so kann der Rasen den Winter bestens überstehen.
TIPP: Herkömmliche Dünger sollte man allerdings nicht verwenden, sie regen das Wachstum an und das macht den Rasen noch frostempfindlicher.

Natürlich müssen Kübel-Pflanzen ins Haus gebracht werden, Wasserhähne sind abzustellen und die Teichpumpe sollte ausgebaut werden. Dann kann der Winter kommen. Und endlich kann sich auch der Gärtner mal auf ein paar Monate seliges Nichtstun freuen!

Einen Kommentar hinterlassen


Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. erforderliche Felder sind markiert *

Copyright © 2000-2017 Impressum